• Facebook

Wirtschaftswoche Teltow-Fläming

Verleihung des Wirtschaftspreises Teltow-Fläming 2012

Luckenwalde - Am 1. November 2012 wurde zum vierten Mal der Wirtschaftspreis Teltow-Fläming verliehen. In diesem Jahr wählte die Jury die Druckerei und Medienproduktion Robby Thiel zum Preisträger. Statt wie viele Internetdruckereien auf Kampfpreise zu setzen, bietet das Ludwigsfelder Familienunternehmen mit seinem Online-System "print-line 24" die Individualität des Druckprodukts verbunden mit einfacher Handhabung durch den Kunden, lobt Laudator Andreas Schulz von der Mittelbranden-burgischen Sparkasse (MBS). Jüngste Investitionen in neue Drucktechnik sorgen nicht nur für eine höhere Farbgenauigkeit, sondern auch für eine um 30 Prozent höhere Druckkapazität und wesentlich weniger Abfall. Außerdem bildet das Unternehmen in vier verschiedenen Berufen aus und ist in der Region engagiert.

wirtschaftswoche-tf - 2012-11-02 - 01Der Sonderpreis der Jury ging an die Zimmerei Graf GmbH aus Jüterbog. Das Handwerksunternehmen verbindet Tradition mit modernster Technik. Die Planung der zum Angebot gehörenden Dach-stühle, Carports oder Überdachungen erfolgt heute komplett im 3-D-Programm. Ein Highlight ist die Produktion von Fertigteil-Häusern in Holzrahmenbauweise. Diese zeichnen sich durch eine natürliche Bauweise und eine positive Energiebilanz aus, sie sind chemikalienfrei und lassen sich einfach recyceln. Jurymitglied Norbert Schmitz von der VR-Bank Fläming eG hebt die breite gesellschaftliche Aktivität von Andreas Graf hervor. Neben dessen Funktion als Obermeister der Havelländischen Zimmererinnung engagiert er sich in der Bürgerinitiative "Spielplatz am Kreisbahnplatz", auch das Maibaumstellen in Jüterbog geht auf seine Initiative zurück.

Der Sonderpreis der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) ging an die Schoepe Display GmbH. Laudator Dietmar Koske würdigte das unternehmerische Engagement und die innovativen Produktideen der Dahlewitzer Firma. Die Wirtschaftsjunioren Teltow-Fläming überreichten den "Preis der jungen Wirtschaft 2012" für besondere Leistungen in der Jugendarbeit an die ppg > wego-flex GmbH aus Trebbin.

Die erste Beigeordnete des Landkreises Teltow Fläming Kirsten Gurske lobte als Schirmherrin die hohe Akzeptanz des Wettbewerbs in der Region. Sie freue sich, dass auch die eingereichten Vorschläge von Bürgermeistern und Wirtschaftsförderern den Dialog zwischen Wirtschaft und Kommunen befördern. Für das Impulsreferat zum Thema "Energie und Rohstoffe für morgen" wurde Heiko Nimpsch von der E.ON Edis AG gewonnen. Er plädierte einerseits für den Netzausbau, denn durch die erneuerbaren Energien gibt es inzwischen "Staus" und bei genügend Wind und Sonne sogar "Geisterfahrer" in den als Einbahnstraßen konzipierten Energienetzen.

Andererseits stellte er das Pilotprojekt "Power to Gas" vor, bei dem nicht genutzte Energie zur Aufspaltung von Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff genutzt wird. Letzterer wird in das Erdgasnetz eingespeist (bis zu fünf Prozent sind unproblematisch), und kann später in Blockheizkraftwerken wieder zur Stromerzeugung genutzt werden. Kritiker bemängeln den geringen Gesamt-Wirkungsgrad des Verfahrens (ca. 40 Prozent), doch ansonsten wäre die Energie komplett verloren. Die E.ON-Versuchsanlage in Falkenhagen bei Pritzwalk ist die weltweit größte ihrer Art.

wirtschaftswoche-tf - 2012-11-02 - 02Der Wettbewerb um den Wirtschaftspreis Teltow-Fläming wird gemeinsam vom RegionalCenter Teltow-Fläming der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam und der Kreishandwerkerschaft Teltow-Fläming organisiert. Die Preisgelder des Wirtschaftspreises Teltow-Fläming werden wiederum von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) und der VR-Bank Fläming eG gestiftet.

In der jungen Geschichte des Preises wird es das bisher erfolgreichste Jahr. Mit der Zahl von 87 Nominierungen und 31 gültigen Bewerbungen ist eine deutliche Steigerung gegenüber den vergangenen Jahren zu konstatieren. Die Teilnahme am Wettbewerb lohnt sich für die Bewerber nicht nur um des Preises willen. Die permanente Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Wirtschaftspreises in Zusammenarbeit mit der Märkischen Allgemeinen Zeitung, der IHK-Zeitschrift Forum sowie dem Regional-fernsehen Teltowkanal ist bereits ein Gewinn.

Die Jury des Wirtschaftspreises hatte 2012 erneut die Gelegenheit, einen Teil der Bewerber persönlich kennenzulernen und deren Unternehmen vor Ort in Augenschein zu nehmen. Insgesamt 13 Jurybesuche wurden durch die Organisatoren im Lauf der Bewerbungsfrist arrangiert. Von Diedersdorf im Norden bis nach Dahme im Süden des Landkreises führten die Juroren die Reisetermine.

02. 11. 2012 - Text und Fotos: Gerald Bornschein