• Facebook

Fachwerk

Fachwerkkonstruktionen gelten als älteste statische Konstruktionen in Mitteldeutschland, die aus Holz errichtet wurden. Sie unterscheiden sich je nach Gebiet in Oberdeutsches (alemannisches), Mitteldeutsches (fränkisches) und Niederdeutsches (niedersächsisches) Fachwerk. Bekannt ist, dass die ältesten Fachwerke aus dem 13. Jahrhundert stammen. Die Entwicklung der statischen Bauteile erfolgte bis ins 15. Jahrhundert und diese bestehen bis heute aus Schwelle, Pfosten, Riegel und Rähm sowie zur Aussteifung aus Streben und Kopfbändern. Seit dieser Zeit sind, außer Zierhölzern, keine neuen konstruktiven Bauteile mehr entwickelt worden.

Charakteristisch für das Fachwerk sind die Holzverbindungen. Hier unterscheidet man in vertikale und horizontale Verbindungen, Zug- bzw. Druckverbindungen.

In der heutigen Zeit ist es eine große Aufgabe alte Fachwerkbauten zu erhalten. Wir als Fachbetrieb führen diese Restaurationsarbeiten für Sie aus.

In neuerer Zeit werden Fachwerkbauten überwiegend als Sichtkonstruktionen hergestellt, unter anderem bei Terrassen, Carports, Wintergärten oder Spezialanfertigungen, also überall dort, wo die Ästhetik des Holzes gefragt ist. Besonders hier greift man auf die traditionellen Holzverbindungen zurück, da in den sichtbaren Bereichen Eisenverbinder ein komplettes Bauwerk verschandeln könnten.

Haben Sie Interesse an einem Fachwerkbau?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, eine kompetente Beratung sichern wir Ihnen zu.